lehre

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Machtkritische Bildungsarbeit

Vorlesungsübung, Institut für Internationale Entwicklung, Winter 2018

Was macht Macht in Bildungsprozessen und wie können wir sie verstehen, berücksichtigen, herausfordern oder gestalten?
Unterschiedlichste pädagogische Strömungen setzen sich mit Differenz und Vielfalt auseinander, um gesellschaftliche Machtverhältnisse zu thematisieren und zu ihrem Wandel beizutragen.

Im Kurs werden wir zunächst Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen einzelnen Ansätzen kennenlernen und uns ihr machtkritisches Potential ansehen. Wir werden uns mit den zentralen Debatten beschäftigen, grundlegende Begrifflichkeiten erarbeiten und Konzepte hinterfragen um schließlich Macht und Empowerment ins Zentrum unserer Diskussionen zu rücken. Dabei spielen die unterschiedlichsten Verschränkungen inhaltlich und konzeptuell eine besondere Rolle: Theorie und Praxis, Gruppendynamik und Gesellschaft, Diskriminierung und Intersektionalität, Reflexivität und Perspektivenwechsel…
In der LV schulen wir unseren Blick, schärfen unsere Wahrnehmung und lassen uns gemeinsam auf einen machtkritischen Lernprozess ein, den wir zusammen gestalten und theoretisch untermauern.

Toni Morrison und ihr Werk - im Kontext der Afrikawissenschaften lesen

Vorlesung, Institut für Afrikawissenschaften, Winter 2018

Die Vorlesung bietet einen Überblick über Toni Morrisons Schaffen (primär Romane und theoretische Analysen, aber auch Interviews, Vorträge, Kinderbücher, Herausgeberinnenschaft, etc.) und nähert sich ihrem Werk (auch) aus einer afrikawissenschaftlichen Perspektive. Wir beschäftigen uns mit historischen, literaturwissenschaftlichen und -theoretischen Kontexten und Konzepten, der Kritik und Rezeption sowie mit zentralen Themen und den im Werk enthaltenen Bezügen zu Afrika als umstrittenem historischem und kulturellem Raum.

Machtverhältnisse und Ungleichheit in den Afrikawissenschaften

Vorlesung, Institut für Afrikawissenschaften, Winter 2018

In der Vorlesung werfen wir anhand unserer Beschäftigung mit 'afrikanischer Literatur' Blicke auf die vielschichtigen Machtverhältnisse innerhalb der Afrikawissenschaften.

Wir beginnen mit der Frage nach einer Definition 'afrikanischer Literatur/-en' und den damit verbundenen Ansprüchen, Widersprüchen und Abgrenzungen. Wir beschäftigen uns dann sowohl mit der Geschichte der Literaturverbreitung (Lesen, Schreiben, Drucken, Vermarkten) als auch mit Literaturgeschichte im kolonialen und post-kolonialen Kontext und sich wandelnden Machtverhältnissen und Handlungsspielräumen.

Blicke auf materielle Bedingungen der Literaturproduktion (Verlage, Druck, Verbreitung, Lesepublikum), die zentrale Frage der Sprache(n) afrikanischer Literatur(en) und politische Kontexte (Intellektuelle und Politik) vertiefen unser Verständnis der (Entwicklung der) afrikanischen Literaturlandschaft. Perspektiven auf 'afrikanische' Literaturkritik und Literaturwissenschaft (Themen, theoretische Zugänge, Abgrenzungen, Eingrenzungen) und damit einhergehende Positionierungen führen uns schließlich zu aktuelleren Debatten ('extroverted African novel', Afropolitanism) und Fragestellungen der 'neuen' Generation afrikanischer Autor_innen.

Vergangene Lehrveranstaltungen

Security on Campus Starts with You

Botany in The Developing World

Women’s Soccer vs. NYU 

Innovation Day 2023

University Symphony Orchestra

Whose Empowerment? Konzepte, Interessen und Annahmen hinter einem entwicklungspolitischen Schlagwort

(Arbeitsgemeinschaft, Winter 2008)

Beschreibung

Akademische Lehrtätigkeit: 

 

...am Institut für Afrikawissenschaften der Universität Wien: 

  • Afrikas Reisende wider Willen - Migration, Flucht und Asyl im 20. und 21. Jahrhundert (Proseminar, Winter 2016) 

  • Proseminar Afrikanische Geschichte (Proseminar, Sommer 2016)

  • Gender in Afrika (Vorlesung, Sommer 2016)

  • Gender und Race in Afrika (Proseminar, Winter 2015)

  • Wer darf über Afrika sprechen? Umgang mit Privilegien und Ungleichheiten in den Afrikawissenschaften (Vorlesung, Winter 2015)

  • HIV/AIDS "in Afrika": Differenzierungen von Geschichte und Gegenwart (Kurs, Winter 2013)

  • Proseminar Afrikanische Geschichte (Proseminar, WiSe 2012)

  • Wie(so) Afrika denken? Konzepte und Repräsentationen von Afrika (Vorlesung, Winter 2012)

  • Proseminar Afrikanische Geschichte (Kurs, Winter 2009)

  • Afrikanische Feminismen (Kurs, Sommer 2009, gemeinsam mit Dr. Ingeborg Grau)

  • Geschichte der Nord-Süd Beziehungen (Proseminar, Winter 2008, gemeinsam mit Dr. Ingeborg Grau)

  • Proseminar Afrikanische Geschichte (Proseminar, Winter 2008, gemeinsam mit Dr. Ingeborg Grau) 

...am Institut für Internationale Entwicklung / Projekt Internationale Entwicklung der Universität Wien: 

  • Flucht und Empowerment: Rekonstruktionen und Erweiterungen am Beispiel Syrien (Vorlesung/Übung, Winter 2016)

  • Gender und Empowerment (Seminar, Sommer 2016)

  • Global Education: theoriegeleitete Praxis dekolonisieren? (Vorlesung/Übung Winter 2015)

  • Internationale Entwicklung im historischen Kontext (Kurs, Winter 2014)

  • Whose Empowerment? Konzepte, Interessen und Annahmen hinter einem entwicklungspolitischen Schlagwort (Arbeitsgemeinschaft, Winter 2008)

...für den Vienna Master of Arts in Human Rights an der Universität Wien​:

  • Developing Human Rights? ((MA Human Rights, Kurs, Sommer 2017)

  • Human Rights & Development (MA Human Rights, Kurs, Sommer 2016)

  • Human Rights & Development (MA Human Rights, Kurs, Sommer 2015)

​"Und es handelt sich darum, alles zu leben. 

Leben Sie jetzt die Fragen. 

Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, 

eines fernen Tages in die Antworten hinein."

 

Rainer Maria Rilke

Briefe an einen jungen Dichter

© 2019 Miša Krenčeyová 

Wien, Österreich